© Anders Stoos

Giuliano Musio wurde 1977 in Burgdorf geboren und hat Germanistik und Anglistik studiert. 2003 nahm er am Open Mike in Berlin teil, 2005 war er Stipendiat des Literarischen Colloquiums Berlin. 2015 erschien sein Debütroman »Scheinwerfen«, der für die Hotlist der unabhängigen Verlage nominiert war. 2018 wurde das »Keinzigartige Lexikon« publiziert, eine Kolumnensammlung, ein Jahr darauf folgte der zweite Roman »Wirbellos«. Für diesen wurde er mit einem Berner Literaturpreis und dem Kurt-Marti-Preis ausgezeichnet. 2019 schrieb er im Auftrag des Berner Kammerorchesters eine neue Textfassung zu Beethovens »Egmont«, die inzwischen von weiteren Orchestern in der Schweiz und in Deutschland ins Programm genommen wurde. Neben dem Schreiben ist Musio als Korrektor bei der »Neuen Zürcher Zeitung« tätig.